mahnmalkilian.de > Mahnmal Kilian e.V. > Ziele und Konzept

Ziele und Konzept

Damit die wesentlichen Ereignisse der Geschichte nicht ins Vergessen geraten, müssen sie präsent gehalten werden - als Begreifen der sozialen Zusammenhänge innerhalb eines Prozesses, der bis in die Gegenwart führt. Diese Zielsetzung auf die jüngere Geschichte anzuwenden unter besonderer Berücksichtigung der Kriegs- und Gewaltproblematik ist das primäre Anliegen des Vereins.

Der Erste Weltkrieg – auch als Urkatastrophe des zwanzigsten Jahrhunderts bezeichnet – begann das, was der Zweite Weltkrieg erst vollenden sollte, nämlich die Technisierung der Kriegsführung. Wurden schon im Ersten Weltkrieg alle "Säbelträume" eines heldenhaften Kriegertums zerstört, während die Zivilbevölkerung noch weitgehend verschont blieb, erfassten im Zweiten Weltkrieg die motorisierten mobilen Zerstörungskräfte die Gesamtheit des Landes. Der Bunker als erdgebundenes Gegenstück einer weitreichenden Transporttechnik für Bomben – den Flugzeugen – veranschaulicht in drastischer Weise die Schrecken der selbsterzeugten Bedrängnis.

Damit das Furchtbare des Bombenkrieges und die Untaten des Faschismus nicht in Form von Statistiken abstrahiert bleiben, sondern als persönlich erlebtes Leiden auch den nachwachsenden Generationen deutlich werden, hat der Verein das "Kriegszeugenprojekt" intitiiert.

Da das Zeitalter der Gewalt aber kein abgeschlossenes ist, sondern wir uns seit Urzeiten bis heute in ihm befinden, sind auch neuere diesbezügliche Thematiken Gegenstand der Arbeit des Vereins - vom Kalten Krieg über die Nahost-Problematik bis zu den aktuellen Kriegen im Irak und Afghanistan, im Nahen Osten und an anderen Orten der Welt. Für die Auseinandersetzung mit diesen Problematiken bietet der Verein mit dem Flandernbunker ein Diskussionsforum für alle Menschen und Gruppen mit diesbezüglichem Interesse an. Doch nicht nur der intellektuellen Durchdringung, sondern auch der künstlerischen Annäherung an diese Thematiken soll Raum gewährt werden und der Flandernbunker dann Bühne, Ausstellungsraum und Veranstaltungsort sein.

  

Aktivitäten

  • Vorträge
  • Diskussionsveranstaltungen
  • Lesungen
  • Film- und Theatervorführungen
  • Ausstellungen
  • Tagesseminare, Symposien, Projektwochen für Schulklassen und andere Gruppen
  • Angebote zur praktischen Arbeit in Auffindung, Dokumentation und Erhaltung historischer Orte
  • Kontaktvermittlung
  • Überlassung der Räumlichkeiten an andere Nutzer und Institutionen mit konzeptionell passenden Themen

    Wenn Sie Vorschläge für eigene Ausstellungen und Projekte im Flandernbunker haben, können Sie gerne unter Kontakte Verbindung zum Verein aufnehmen.

  

Historische Themenschwerpunkte

  • Grundlagenwissen: Geschichte ab 1871, Kieler Stadtentwicklung
  • Zeitzeugenberichte
  • Werften und Industriebetriebe, Arbeiterleben
  • Marinegeschichte, Soldatenleben
  • Familienalltag
  • Jugend im Dritten Reich
  • Rolle von Schule, Universität, Kirche, Gewerkschaft, Handel, Handwerk
  • Erziehung zur Gewaltbereitschaft, Gewalt im Alltag
  • Verfolgung: System, Ziele, Schicksale und die Rolle von Militär, Justiz, Gestapo
  • Verfolgung von Juden und anderen Bevölkerungsgruppen
  • Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene
  • Konzentrationslager, Arbeitserziehungslager Kiel-Russee
  • Überleben im Krieg
  • Regionale und überregionale Rolle Kiels im Dritten Reich
  • Auffinden und Sichern historischer Orte in Stadt und Umland
  • Organisation themenbezogener Rundfahrten und Exkursionen
  • Geschichte und Bedeutung des Flandernbunkers im Rahmen Kieler Kriegsanlagen
   

Erkenntnistransfer in die Gegenwart

  • Gewalt in Vergangenheit und Gegenwart
  • Anknüpfung an persönliche Situationen und Erlebnisse
  • Anti-Gewalt-Training/-Projekte
  • Entwicklung von Friedensmodellen
  

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

In allen seinen Aktivitäten ist der Verein "Mahnmal Kilian" e.V. offen für eine projektorientierte oder dauerhafte Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen, Verbänden und Fachleuten, deren Arbeit integrierbar ist. Mögliche Partner sind:

  • Archive
  • Ausländische Partnerstädte
  • Ausländische Organisationen mit ähnlichen Zielen
  • Bundeswehr
  • Friedensorganisationen
  • Gedenkstätten
  • Gewerkschaften
  • Kirchliche Einrichtungen
  • Künstler und Kulturschaffende
  • Land Schleswig-Holstein
  • Landeshauptstadt Kiel
  • Museen
  • Regierungsstellen
  • Schulen
  • Staatliche und kommunale öffentliche Einrichtungen
  • Universitäten
  • Unternehmen und Wirtschaftsverbände
  • Volkshochschulen
  • u.a.
  

Mit einem Teil der oben genannten Einrichtungen besteht bzw. bestand bereits eine konkrete Zusammenarbeit, z.B. mit den Schleswig-Holsteinischen Gedenkstätten, Schulen, Landeshauptstadt Kiel, Kirchen der Stadt Kiel, Ortsbeirat Kiel-Wik, Universität Kiel - Historiker im Praktikum (HIP), Schleswig-Holsteinisches Institut für Friedensforschung (SCHIFF), Volkshochschule Kronshagen, Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, Jobcenter Kiel und Partnerstadt Brest.

Neben der lokalen Vernetzung wird die internationale Zusammenarbeit einen besonderen Schwerpunkt bilden. So ist etwa eine Zusammenarbeit mit den Partnerstädten der Landeshauptstadt Kiel und international ausgerichteten Einrichtungen möglich.

Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns haben, können Sie gerne unter Kontakte Verbindung zum Verein aufnehmen.